Schlagwort-Archiv: Bratscherwitze

#fotoprojekt2014 KW 35: Lachen


#fotoprojekt2014 KW 35: LACHEN

„Was dirigiert Karajan denn heute?“ – „Ich weiß nicht was er dirigiert. Wir spielen Beethovens Fünfte.“

Musik(er)witze

Vielleicht liegt es daran, dass es während mancher Proben und vor allem während der Konzerte meist nichts zu Lachen gibt, dass rund um die Arbeit im Orchester und an den Instrumenten Witze wie Sand am Meer kursieren.
Angefangen vom kürzesten Musikerwitz (Ein Musiker geht an einer Kneipe vorbei) über sämtliche Instrumente und ihre SpielerInnen bis hin zu deren Ableben 1 ist der Fundus an Musikerwitzen schier unerschöpflich. Unter anderem beim Ces-dur Musikverlag und bei klassik.com sind einige davon zu finden: Die 250 besten Musikerwitze | Musikerwitze

Kommt ein Bratscher zu spät zur Probe …

Die meisten Witze sind wohl über das Instrument des Jahres 2014 im Umlauf 2, Wikipedia erklärt dazu:

„Dem Bratscherwitz kommt unter Musikern ein ähnlicher Stellenwert zu wie allgemein in Deutschland dem Ostfriesenwitz. Er ist also ein typischer Witz über eine Menschengruppe mit tatsächlichen oder vermeintlichen Eigenschaften. Da die meisten dieser Witze platte Klischees und Moden sind, leiden die Bratscher unter ihnen so wenig wie die Ostfriesen, Burgenländer oder Belgier.“

Wer über die Ostfriesen des Orchesters lachen möchte, bitte hier entlang: Bratschenwitze.de

Mein Favorit ist übrigens:

Ein Bratscher ist die Bratschen- Witze leid und beschließt, umzusatteln. Er geht ins Geschäft und sagt: „Ich hätte gerne eine Geige!“ Fragt der Verkäufer: „Sind Sie Bratscher?“ – „Wieso, sieht man das?“ – „Nein, aber Sie sind hier in einem Fischgeschäft!“

Wenn ihr auch einen Lieblingswitz habt, hinterlasst ihn doch in den Kommentaren!

~~~

[1] Petrus erscheint einem alten Musiker: „Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für dich. Die gute: Du bist ins himmlische Orchester aufgenommen. Die schlechte: Die erste Probe ist morgen um 10!“
[2] Kommt ein Bratscher zu spät zur Probe: „Tut mir leid, ich habe verschlafen.“ –
„Was, zu Hause schlafen Sie auch noch?“